Kuba Vorbereitungen


Einen Törn für Kuba zu planen war natürlich etwas Besonderes und nachdem die Mitsegler schneller gefunden waren, als ich mir sicher war, ob ich überhaupt nach Kuba segeln gehen will, ging es mit den Vorbereitungen schon los.

Nachdem es auf Kuba nur 2 (mittlerweile 3) Charterbasen gibt, war der Vercharterer meines Vertauens schnell gefunden, denn Platten Sailing Cuba gehört dem Schwiegervater von Thomas (www.croatiasailing.de), meines Lieblingsvercharterers in Kroatien.

 

Was ich zu diesem Zeitpunkt unterschätzt habe war, was alles noch abzuklären war:

  1. 8 Mitsegler (den letzten sucht man immer am längsten)
  2. Flug
  3. Kat oder Monohull, aufgrund der geringen Tiefen war schnell klar, dass es ein KAT werden muss (war eine gute Entscheidung), nur blöd dass ich noch nie mit einem KAT gesegelt bin :).
  4. Hotel
  5. Transfers
  6. Revierführer, Seekarten, (muss ich wirklich in jedem Hafen ausklarieren – ja, aber 1. gibt es kaum Häfen & 2. geht es sehr unkompliziert)
  7. Einkaufslisten
  8. …?!?!

Alles in allem waren die Vorbereitungen mehr Arbeit als erwartet, aber der Chance in Kuba zu segeln, solange es noch diesen einzigartigen Charme hat, konnte ich nicht widerstehen – und ich kann es allen empfehlen, denn es war wie eine einzigartige Zeitreise.

Das Einzige was man unbedingt beachten sollte ist, dass man fast nur an Bord ist und sich fast immer selbst versorgen muss, was zB auch regelmäßiges Brotbacken mit einschließt. Deswegen muss man eine gut harmonierende Crew (sowie einen guten Koch 🙂 )finden die darauf vorbereitet ist. Die hatte ich zwar, aber auch bei meiner Crew merkte man in den letzten Tagen einen leicht beginnenden Lagerkoller.

Näheres findet ihr im Törnbericht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.